Makedonien - Fakten und Fiktionen

Am 8. September 1991 erklärte sich die frühere Sozialistische Republik Makedonien als Unabhängig und Souverän, als Staatsnamen wählten die Bürger der Republik per Volksentscheid die Bezeichnung "Republik Makedonien" oder "Republika Makedonija" in der Landessprache. 
Am 8. April 1993 wurde die junge Republik Vollmitglied der UN, aber unter der Bezeichnung "Ehemalige jugoslawische Republik Makedonien". Der Grund warum die Makedonier unter so einer provisorischen Bezeichnung die Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen antraten war Griechenland, dass den Namen der Republik Makedonien streitig machte und immer noch streitig macht - mit der Begründung in Griechenland existiere eine gleichnamige Region.
 
Die ganze Region Makedonien über fünf Staaten verteilt
 
Das war eine kurze Einleitung über ein doch sehr komplexes Thema, mittlerweile unter dem Umgangssprachlichen Begriff "Namensstreit" bekannt. 
 
Doch was ist Fakt und was ist Fiktion in dieser Angelegenheit?
Welche rechtliche Grundlagen können beide Parteien vorweisen, um den Namen für sich zu erstreiten oder zu beanspruchen?
 
Kompromiss-Vorschläge gab es schon etliche, teilweise Lachhafte, teilweise Hirnrissige,  aber auch doch einige durchdachte - nein, eigentlich kann man nicht von Kompromiss sprechen wenn nur Vorschläge unterbreitet werden wie die Republik Makedonien sich neu zu benennen hätte! 
 
Deshalb werden wir uns hier ganz einfach auf das Pro-Kontra Verfahren vertiefen, wer hat mehr Argumente als der andere. Ganz einfach wie im Sandkasten - den nach 22 Jahren Unabhängigkeit geht der s.g. Namensstreit schon vielen auf den Nerv...vor allem uns Makedoniern, behindert doch die sture Haltung Griechenlands den Fortschritt eines Landes, unserem Landes!
 
Republik Makedonien
 
Fakten - Legales Subjekt innerhalb der Vereinten Nationen, seit der Gründung der UNO.
 
  • Die Sozialistische Republik Makedonien ist als Gründungsmitglied der UNO anzusehen, als Teilrepublik der föderativen SFR Jugoslawien war sie ein legitimes Subjekt innerhalb der UNO.  
  • Die SR Makedonien wurde am 2. August 1944 ausgerufen. Die Hauptstadt war, genauso wie heute Skopje - die Staatsgrenzen ebenfalls Similar.  Der Staat existierte bis zum 8. September 1991 und hat seinen rechtlichen Nachfolger in der heutigen Republik Makedonien.
Republik Makedonien Regionen
 
  • Beispiel: Bei der dritten UNO Konferenz für die Standardisierung der Geographischen Namen vom 17 August bis 7 September 1977 in Athen, wurde innerhalb der UNO das makedonische Alphabet als auch die Sprache anerkannt. Auch von den Griechen ist das Dokument signiert. Die Konferenz fand im übrigen mitten in Athen statt. LINK zu der Dokumentation auf unserem Blog.
 
Griechenland "griechisches Makedonien"
 
Fakten - keine offizielle von Eurostat erfasste Region 
"Makedonien".
Bild-Quelle Wikipedia
 
 
  • Diese Verwaltungsregionen sind erstmals 1987 entstanden.
  • Die Politische Gliederung Griechenlands wurde am 1. Januar 2011 revidiert, so wurde eine "Dezentralisierte Administration für Makedonien und Thrakien" eingeführt, diese umfasst zwei Verwaltungseinheiten der griechischen NUTS Gliederung. Ost-Makedonien und Thrakien sowie Zentral-Makedonien.
NUTS Regionen in Griechenland
 
 
FIKTION:
Die griechische Seite Argumentiert, dass der Name "Makedonien" nur ihnen zustehen würde, da "schon eine Region mit diesem Namen in Griechenland existiert". Die europäische Statistikbehörde, sowie zahlreiche Beschlüsse der zuständigen EU Behörden widersprechen dem.
Laut der Europäischen Union existiert in Griechenland keine Region "Makedonien", sondern drei definierte Verwaltungseinheiten mit jeweils einem geographischem Präfix.
 
Fazit:
Das Fazit ist eindeutig: Es geht nicht um den s.g. "Namensstreit" - denn wie Sie soeben erfahren haben kann keine Verwechslung zwischen der Republik Makedonien und den drei Verwaltungseinheiten in Nordgriechenland zustande kommen. Weder noch existiert eine offizielle Verwaltungseinheit mit einem Namen "Makedonien" in Griechenland.
 
Es steckt viel mehr dahinter, so wie die nicht anerkannte makedonische Minderheit in Nordgriechenland, oder auch um Schadensersatzansprüche von Seiten der vertriebenen makedonischen Minderheit aus Nordgriechenland. 
Der "Namensstreit" ist nur ein Deckmantel des Schweigens über das tatsächliche leid hafte Schicksal der Makedonier in dem heute "griechischem Makedonien".